Donnerstag, 27. Oktober 2022

Rutsche im Sportbad wieder in Betrieb

Die Stadt Friedrichshafen hat entschieden, die Rutsche im Sportbad teilweise wieder in Betrieb zu nehmen. Von Freitag bis Sonntag sowie an Feiertagen und in den Ferien kann ab Samstag, 29. Oktober wieder gerutscht werden. Alle weiteren Energiesparmaßnahmen bleiben bestehen.
In blau und rot leuchtet die Innenseite der Rutsche.
Beleuchtete Rutsche im Sportbad.

Im Zuge der Energiesparmaßnahmen wurden im Sportbad Friedrichshafen der Saunabereich, das Soleaußenbecken, das textile Dampfbad und die Rutsche geschlossen und die Wassertemperaturen gesenkt. Durch die Einschränkungen werden derzeit bis zu 30.000 Kilowattstunden Strom im Monat eingespart. Der Stromverbrauch für die Rutsche beträgt pro Tag etwa 110 Kilowattstunden.

Durch das eingeschränkte Angebot sind die Besucherzahlen im Badbereich des Sportbads jedoch deutlich zurückgegangen: Von 6.400 Besucherinnen und Besuchern im September 2021 auf 4.341 im September 2022 sowie von 9.491 Besucherinnen und Besuchern im Oktober 2021 auf 5.301 im Oktober 2022.

Um im Sportbad weiterhin erheblich Energie einzusparen, dabei den Bürgerinnen und Bürgern aber zumindest eine Attraktion bieten zu können, hat die Stadt Friedrichshafen entschieden, die Rutsche wieder in Betrieb zu nehmen. „Energiesparen hat bei der Stadt Friedrichshafen weiter oberste Priorität. Um die soziale Verträglichkeit – gerade für Kinder – dabei nicht aus den Augen zu verlieren, werden sämtliche Maßnahmen ständig geprüft und alle Optionen abgewogen“, so Erster Bürgermeister Fabian Müller.

„Wir erhoffen uns, durch die Öffnung der Rutsche an bestimmten Tagen wieder mehr Besucher – insbesondere Familien – im Sportbad begrüßen zu können. Dies hätte außerdem auch positive Auswirkungen für die Pächter der Gastronomie, die zum Großteil von Familien genutzt wird“, so Marina Papadimitriou, Leiterin des Amtes für Bildung, Betreuung und Sport.